therapie – Schmerzlinderung, Beschleunigung von Heilungsprozessen, Stärkung des Immunsystems

Die Medizin nutzt Kälte seit Jahrhunderten, hauptsächlich in der Traumatologie, Rheumatologie und Schmerztherapie.

Die vermehrte Durchblutung verbessert die Sauerstoffversorgung und regt den Stoffwechsel sehr stark an. Abwehrsystem und Selbstheilungskräfte werden aktiviert und entzündliche Prozesse gehemmt. Glückshormone durchfluten den Körper, wirken über längere Zeit vitalisierend und unterstützen die schmerzlindernde Wirkung der Kälte auf überreizte Nerven. Schon innerhalb weniger Sekunden nach der Therapie sind viele Patienten weitgehend schmerzbefreit und fühlen sich für mehrere Stunden deutlich beweglicher.

Besonders für Patienten mit chronischen rheumatischen Erkrankungen bedeutet die langfristige Kryotherapie die erhebliche Verbesserung ihrer Symptomatik und insbesondere ein deutliches Mehr an Lebensqualität bis hin zur deutlichen Senkung der Analgetika-Dosis.

Unbestritten ist inzwischen die immunstimulierende, also lindernde Wirkung der Kryotherapie. Darüber hinaus gehen viele Experten zwischenzeitlich sogar von einer immunmodellierenden, also heilenden Wirkung aus. Dies bedeutet einen wichtigen Hoffnungsschimmer für alle, die unter einer in unserer modernen Gesellschaft zunehmenden Autoimmunerkrankung oder Allergie leiden.

Viele Studien bestätigen die enorm positiven und vielfältigen therapeutischen Ergebnisse. Daher erkennen zunehmend auch Krankenkassen -insbesondere aber nicht nur- private, die Kryotherapie als alternatives, komplementäres Verfahren an und erstatten, nach Einzelfallprüfung und gemäß der Heilmittel-Richtlinie, die Kosten. Hierzu muss die Ganzkörper-Kälte-Therapie als Heilmittel im Rahmen einer physikalischen Therapie ärztlich verordnet werden, um bei verschiedenen Krankheiten Verbesserung oder zumindest eine Linderung von Symptomen zu erreichen. Dazu können beispielsweise gehören:

 

  • Rheumatische Erkrankungen, Polyarthritis
  • Erkrankungen und Beschwerden der Wirbelsäulen-, Gelenks- und Muskelapparate
  • posttraumatische & postoperative Behandlungen
  • chronische Sportverletzungen
  • Hauterkrankungen wie Akne, Schuppenflechte und Neurodermitis
  • Lungenerkrankungen und chronische Bronchitis
  • Schlafstörungen und Ermüdungserscheinungen
  • Migräne
  • Allergien
  • Tinnitus
  • Depressionen und Burnout
  • Potenz- und Libidosteigerung, Wiederherstellung und Verbesserung erektiler Funktionen
Cryolounge therapy
CryoLounge Therapy

In der kostenlosen und unverbindlichen Erstberatung besprechen wir vor einer eventuellen Kryotherapie alle Ihre Fragen und klären Sie über alle möglichen Gefahren, Risiken, Nebenwirkungen und Kontraindikationen auf. Dennoch sollten Sie vor dem Start einer Kryobehandlung Ihren behandelnden Arzt konsultieren und seine Empfehlung hören, dies gilt insbesondere bei allen Arten von Herz-, Gefäß- und Kreislauf-Erkrankungen, akuten Infekten, Diabetes oder Schwangerschaft.